www.hauptner.ch
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Pferdefütterung
 Leichtfutteriges Pferd schlank halten...
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
  1  2
Vorwärts
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema

wanda
Advanced Member




4953 Beiträge

Erstellt am: 23.02.2018 :  22:32:16 Uhr  Profil anzeigen Sende wanda eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
...nur durch Reit-Bewegung?

Ist es trotz 24h Heufütterung und voller Weide mit Reit-Bewegung möglich ein leichhfuttriges Pferd schlank zu halten? Wielange, wie zügig, wieviel, wie oft etc. reitet ihr?

Ich bin selbstständig, hatte bisher nur sehr schwerfutterige Pferde, und startete Distanzen.

Nun habe ich einen leichtfutterigen Kandidaten angelacht und möchte mich jetzt schon mal erkundigen, was ich wie ändern müsste, wenn er bei voller Weide moppig würde.

Es geht rein ums Informieren. Bitte keine Klugscheissereien oder Mitteilungen was ich ändern muss. Ich gebe bewusst keine Infos, was und wieviel ich mache, da ich nur wissen möchte, wer es wie handhabt.


***!Einen Wallach kannst du fragen - einen Hengst sollst du bitten - ABER mit einer Stute MUSST du diskutieren!***

***Die besten Dinge im Leben beginnen selten mit einer vernünftigen Entscheidung***

https://www.facebook.com/hundesalonbonnieundclyde

VORSICHT: Ich bin ein
[img]http://www.gif-paradies.de/gifs/fabelwesen/drachen/drache_0005.gif"/>

Bearbeitet von: wanda am: 23.02.2018 22:35:13 Uhr
Diesen Beitrag melden

Isabel
Advanced Member



2771 Beiträge

Erstellt  am: 23.02.2018 :  22:39:26 Uhr  Profil anzeigen Sende Isabel eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Also ich sage: ne geht nicht! Ausser du bewegst jeden Tag wirklich ans Limit. Meiner hat (fast) keine Weide mehr, dafür mehr Zeit am Heu. So bleibt er (trotz eher abspruchsvollerem Training) gerade so am oberen Limit. Gerade bei leichtfuttrigen Pferde finde ich grenzenlos weiden schwierig... soll aber kein klugscheiss Rat sein, nur aus eigener Erfahrung mit Haflinger und Freiberger als Background gesprochen ;)

Bearbeitet von: Isabel am: 23.02.2018 22:40:09 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

kayuko
Junior Member



494 Beiträge

Erstellt  am: 23.02.2018 :  22:55:54 Uhr  Profil anzeigen Sende kayuko eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich denke, das hängt sehr von der Weide ab. Wenn da nur wenig verwertbares wächst und das Pferd den Bedarf in erster Linie übers Heu decken muss, dann ist es sicher möglich, auch bei normaler Bewegung als Freizeitpferd. Heu übers Heunetz oder ähnlich. Bei einer fetten Weide dürfte es wohl recht schwierig sein.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

ChivasE1907
Advanced Member



2804 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2018 :  07:35:33 Uhr  Profil anzeigen Sende ChivasE1907 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
24 Std Heu passt bei uns mittlerweile sogar mit rel. wenig Bewegung.
Wenn die Weide im Saft ist wird jedoch zeitlich begrenzt und dieses Jahr gibts zusätzlich noch den Maulkorb drauf, sonst habe ich keine Chance. Mir war aber eh das wichtigste, dass es mit dem Heu klappt.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Svalur
Advanced Member



2577 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2018 :  08:33:55 Uhr  Profil anzeigen Sende Svalur eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Du hast bisher Distanzritte gemacht? Das wäre sicher die Lösung des Problems. Probiers aus,ansonsten Stall wechseln.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



23333 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2018 :  08:42:51 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Bei meinem funktioniert es. Allerdings bekommt er Heu ausschliesslich in engmaschigen Netzen (3-4cm), ganztags. Wenn er auf Gras ist (Alp etc.) funktioniert es auch, er nimmt leicht zu, aber wenn er dann wieder geritten wird, normalisiert sich das.
Er wurde die letzten 10 Jahre 6x die Woche bewegt, jetzt mit knapp 16 Jahren 4x die Woche, 2x 2 Stunden, 1x eine knappe Stunde Viereck und ca. 1x 1-1.5 Stunden pro Woche, wies halt grad aufgeht aktuell. Ich gehe überall wo möglich Trab und Galopp und auch aufwärts, dies allerdings fast nur im Schritt.

Von der Weide ist meiner eher "aufgeblasen", nach dem Reiten ist er wieder schlank.

Maulkorb käme für mich nicht in Frage und offenes Heu funktioniert garantiert nicht bei meinem, da wird er kugelrund. Ganzjährig 24h volle Weide würde auch nicht funktionieren.

Bearbeitet von: Lusi am: 24.02.2018 08:45:20 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Fribipower2003
Junior Member



440 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2018 :  08:52:39 Uhr  Profil anzeigen Sende Fribipower2003 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Bei meinem leichtfuttrigen Fribi funktioniert für die wirklich gute Figur nur abgewogenes Heu und stundenweise Weidegang.

Er steht dennoch in einem Stall mit 24h Heu und Weide im Sommer satt. Warum? Einerseits, weil mein Alter diese Haltung braucht und ich meine Pferde nicht in zwei Ställen halten will. Ausserdem habe ich gemerkt, dass er einfach viel zufriedener und leistungswilliger ist, wenn er fressen kann, wie es für Pferde eigentlich vorgesehen ist. Selbst, wenn er ein paar Kilo mehr herumtragen muss.

Im Sommer gehe ich mit ihm viel ausreiten, je nach Gelegenheit auch länger und recht flott. Dann ist es mit dem Gewicht eigentlich ganz gut. Jetzt im Winter, wenn ich halt nicht so regelmässig und viel mit ihm machen, moppelt er doch recht. Aber ich habe mittlerweile lieber ein zufriedenes Pferd, als ein gertenschlankes.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



23333 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2018 :  09:09:33 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Meiner ist zufrieden, mit den 24h Heu aus Netzen.... die ganze Herde wird so gefüttert.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Fribipower2003
Junior Member



440 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2018 :  11:25:28 Uhr  Profil anzeigen Sende Fribipower2003 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Lusi

Meiner ist zufrieden, mit den 24h Heu aus Netzen.... die ganze Herde wird so gefüttert.


Ja, Netze hat es bei uns auch. Aber er erwischt natürlich dennoch viel mehr Heu als im letzten Stall, wo sie 4x am Tag ihre abgewogene Portion bekommen haben.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



23333 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2018 :  13:06:18 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wie gesagt, meiner kann 24h aus den Netzen Heu holen. Und die Figur ist super.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Karima
Advanced Member



3155 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2018 :  13:48:00 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karima's Homepage Sende Karima eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
schwierig und so individuell. Es hat da so viel Aspekte drin (wie reitest, was reitest du, welche Böden, wie ist die Weide, wie ist das Heu, was frisst er sonst noch etc.) Da gibts keine Pauschallösung.

Über den Daumen gesagt nein wird es sehr schwierig bis unmöglich, volle Weide plus 24hr plus so ein Kandidat. Meine eine Shagya Stute lief so bis 90km (alle Qualis) in vollem Distanztraining, fast kein Krafu, volle Weide und 24hr Heu und ca. 150kg Übergewicht. Habs erst wegbekommen mit Boxenhaltung, täglicher Führmaschine (bis zu 2hr an Tagen ohne Training), portioniertes Heu und Sägemehl. Plus Distanztraining :)

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Kleefee
Average Member



575 Beiträge

Erstellt  am: 24.02.2018 :  18:14:27 Uhr  Profil anzeigen Sende Kleefee eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
MMh, könnte schwierig werden. Je nach Weide eher nicht. Mein Fribi steht jetzt auch in einem Stall mit 24h in Netzen. Das glückliste Pony seit langem, aber er hat zugenommen und das mit momentan eher mageren Weide. Ich denke was es bei so Kandidaten braucht ist, Bewegung, Bewegung und Bewegung. Und das nicht nur im Schritt 1h. Meiner wird 6 Mal die Woche bewegegt und das mind. 4mal Ausreiten im zügigem Tempo und 2mal Platzarbeit. Auch wir werden höchstwahrscheinlich im Frühling für die Weidesaison uns einen Maulkorb zulegen. Und klar were es vielleicht gesünder wenn er nicht diese Extra Pfunde mitragen müsste, doch einen Stall mit begrenzter zeitlichen Fütterung will ich und mein kleiner nie wieder. So sorry ein bisschen zu lange geworden.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Ornata
Moderator



14876 Beiträge

Erstellt  am: 25.02.2018 :  07:47:31 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Ornata's Homepage Sende Ornata eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
meiner meinung nach ist 24h fütterung absolut unnatürlich. verstehe nicht, warum man da so drauf rumreitet. es gibt durchaus pferde, die diese fütterung vertragen und sogar benötigen. die heute für uns gezüchteten pferde sind keine wildtiere. viele vertragen nun mal diese fütterung nicht. lieber keine 24h fütterung als ein fettes pferd und irgenwann ein krankes pferd.
natürlich ist es eine konzeptfrage und oft nicht einfach zu lösen.
wer ein schlankes pferd bei 24h fütterung hat, der kann sich glücklich schätzen.
ansonsten: viel und vorallem lange bewegen! kurz und schnell und lang bergauf und immer schön vorwärts.



Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Fribipower2003
Junior Member



440 Beiträge

Erstellt  am: 25.02.2018 :  08:59:24 Uhr  Profil anzeigen Sende Fribipower2003 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Fakt ist aber, dass Pferde 24h am Tag Magensäure produzieren und diese den Magen angreift, wenn sie nicht fast ständig fressen. Dieses "Wildpferd-Gen" konnte der Mensch leider genauso wenig wegzüchten, wie den Fluchtinstinkt unserer Pferde. Und ob ich Magengeschwüre einem etwas zu dicken Pferd vorziehen würde, weiss ich nicht. Auf Facebook hatte es gestern einen super Artikel dazu.

Bearbeitet von: Fribipower2003 am: 25.02.2018 09:00:30 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



23333 Beiträge

Erstellt  am: 25.02.2018 :  09:24:35 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Fribipower2003

Fakt ist aber, dass Pferde 24h am Tag Magensäure produzieren und diese den Magen angreift, wenn sie nicht fast ständig fressen. Dieses "Wildpferd-Gen" konnte der Mensch leider genauso wenig wegzüchten, wie den Fluchtinstinkt unserer Pferde. Und ob ich Magengeschwüre einem etwas zu dicken Pferd vorziehen würde, weiss ich nicht. Auf Facebook hatte es gestern einen super Artikel dazu.


Genau.
Ich finde die Erfindung der Heunetze wirklich eine Erleichterung, um viele Pferde schlank zu halten oder einigermassen schlank, ohne dass sie diese elenden Fresspausen haben.

Meiner war anfangs frustriert von den Heunetzen, dort hat aber noch mehr nicht gestimmt. Und mittlerweile ist es für ihn komplett normal, so zu fressen. ICh kann ihn auch jederzeit zum Reiten holen, ohne fürchten zu müssen, er verpasse eine Fütterung oder er habe jetzt grad Hunger.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Svalur
Advanced Member



2577 Beiträge

Erstellt  am: 25.02.2018 :  09:55:48 Uhr  Profil anzeigen Sende Svalur eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wenn wir von 24hFütterung als natürliche Fütterung reden, dann sollten auch die Weiden so mager sein wie in der Wildnis. Sind sie aber nicht. Und sie sollten auch keinen so dichten Bewuchs aufweisen. Tun sie aber. Deshalb kann diese Art der Fütterung nur für die Pferde gelten, die keine Viel-und Dauerfresser sind.
Wer kann, ist mit den engmaschigen Heunetzen sicher sehr gut bedient.

Bearbeitet von: Svalur am: 25.02.2018 09:57:22 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Isabel
Advanced Member



2771 Beiträge

Erstellt  am: 25.02.2018 :  15:11:20 Uhr  Profil anzeigen Sende Isabel eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Svalur

Wenn wir von 24hFütterung als natürliche Fütterung reden, dann sollten auch die Weiden so mager sein wie in der Wildnis. Sind sie aber nicht. Und sie sollten auch keinen so dichten Bewuchs aufweisen. Tun sie aber. Deshalb kann diese Art der Fütterung nur für die Pferde gelten, die keine Viel-und Dauerfresser sind.
Wer kann, ist mit den engmaschigen Heunetzen sicher sehr gut bedient.


Unser haben zwischen den Heunetzstationen, der Krafustation und dem Wasser immer sehr langr Wege, sodass genau solch Dauerfresser auch mal wegkommen vom Heu. Ausserdem besteht bei besonders hartnäckigen Fällen die Möglichkeit sie stundenweise zu sperren. Ich habe auch lieber ein bisschen ein „mopeligeres“ Hafitier, dafür ist sein Magen endlich wieder gesund.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lúthien
Advanced Member



6876 Beiträge

Erstellt  am: 26.02.2018 :  10:39:49 Uhr  Profil anzeigen Sende Lúthien eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Es funktioniert

Habe es bei Freibergern wie auch bei einem Shetlandpony geschafft, sie schlank zu kriegen und auch so zu behalten. Es gehört aber wirklich 6-7x/Woche Arbeit dazu. Und ich rede auch nicht von 1-stündigen gemütlichen Ausritten. Sondern von mehrstündigen Ritten bergauf/bergab und in allen Gangarten. Sowie effizientem Kraft- und Ausdauertraining. Meine kleine Minishettydame konnte ich ja nicht einmal reiten und habe es geschafft.

Alles eine Frage des Trainingplanes.

Du musst halt jetzt mal vorbeikommen, dann kann ich dir mal ein Bergtraining à la Angelika zeigen
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Key
Senior Member



1779 Beiträge

Erstellt  am: 26.02.2018 :  11:43:16 Uhr  Profil anzeigen Sende Key eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Pferde stehen auch in der Natur nicht 24 Stunden am Buffet! Die müssen was tun damit sie was zu fressen bekommen und legen weite Strecken zurück. Daher bin ich kein Fän von 24 Stunden Buffet bei normal gesunden Tieren.

Aber ja wenn man jeden Tag zig Stunden das Pferd durch die Pampa Stressen will und es dann Bergtraining nennt, ja dann geht wohl 24 Stunden Heu Fütterung. Dumm nur, dass ein Pferd nicht dazu gemacht ist uns Kartoffelsäcke zig Stunden auf dem Rücken rumzutragen und das permanente "Schlank Bewegen" was meist in Form von Trab und Galopp stattfindet anstelle ruhiger Arbeit, empfinde ich persönlich auch nicht sehr förderlich für die Gesundheit und das Wohlbefinden vom Tier.

Schlussendlich ist es wie beim Mensch, Pferd kann 24 Stunden am Buffet stehen und will man es nicht zu fett haben, muss man es Bewegen. Die Wenigsten Menschen haben 4-5 Stunden am Tag Zeit, also wird 1-2 Stunden zackig den Berg hochgetrabt, dann bleibt es sicherlich schlank, kein Thema. Mein 4 Beiner würde sich da schnell mal wehren und ich Lebe nicht nur zum Arbeiten und zum Pony bespassen, daher kommt mir auch keine 24 Stunden Buffet in Frage.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



23333 Beiträge

Erstellt  am: 26.02.2018 :  11:51:38 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Die menschliche Verdauung mit der des Pferdes zu vergleichen funktioniert nicht.

Mein Opa wurde lahmfrei etc. fast 27 Jahre alt, und ja, er wurde viel galoppiert und getrabt.

Aber egal.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lady
Advanced Member



3008 Beiträge

Erstellt  am: 26.02.2018 :  12:46:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lady's Homepage Sende Lady eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Meine haben beschränkter Weidegang, 3x täglich Heu aus Heunetzen, Raufen mit Netzen und jeweils eine Portion offenes Heu.

Ja Pferde produzieren 24h Magensäure, bedeutet aber nicht, dass sie 24h fressen müssen um keine Magengeschwüre zu bekommen.

Meine persönliche Erfahrung, wenn Pferde aus den Heunetzen fressen müssen ist der Hunger nur halb so gross, wie wenn sie am offenen Heu fressen können...

Es spielen viele Faktoren eine Rolle (Heuqualität, Offenstallkonzept usw.) ob ein Pferd 24h Heu fressen kann.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
  1  2
 
Vorwärts
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 6,77 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000