Stallmatten und Paddockplatten
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Pferdefütterung
 Fütterung im Winter auf der Weide
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Zurück
  1  2  3  4
Vorwärts
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema

Fribipower2003
Junior Member



485 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  09:10:08 Uhr  Profil anzeigen Sende Fribipower2003 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: liberty
Ich würde eher sagen, es die Pensionsgeber nicht sehen wollen oder sichs schön reden. Ich denke, viele Pensionäre hätten es gern anders, arangieren sich aber mit der Situation, da es halt nichts Besseres gibt in der Umgebung.


Die meisten Stallbesitzer haben eine Linie, weil man hat es immer so gemacht und es funktioniert schon seit 25 Jahren so. Ich habe in der letzten Zeit Ställe kennengelernt, durch Besuche bei Kolleginnen, da wird nur 2x am Tag Heu gefüttert. Und zwar nicht etwa aus Netzen, damit es bis zur nächsten Fütterung reicht. Nein, jedes Pferd bekommt seine Portion am Morgen, dann gibt es nur noch Einstreu-Stroh bis am Abend, dann eine Portion Heu und bis am Morgen dann wieder nur Einstreu. Und die Ställe sind VOLL und viele Pensionäre sind schon 10 und mehr Jahre dort.

Mir war es schon immer egal, ich welche Region ich ziehen musste. Wenn ich in "meiner" Gegend nichts gefunden habe, dann bin ich halt weiter gefahren oder selber umgezogen. Ich finde, meine Pferde müssen die meiste Zeit des Tages in dem von mir gewählten Stall leben. Und ich habe die Pflicht, dafür zu sorgen, dass dieser möglichst perfekt für sie ist.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Fribipower2003
Junior Member



485 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  09:16:19 Uhr  Profil anzeigen Sende Fribipower2003 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Jolly-Jumper



In der freien Wildbahn verhungern auch viele Pferde im Winter. SO artgerecht möchte ich meine Pferde eigentlich nicht halten.

Kein Wasser finde ich ganz übel. Vor allem im Winter ist Wasser ganz wichtig. Unsere saufen jetzt mehr, als im Sommer. Ein paar Stunden auf der Weide "aussperren" ohne was würde ich mir noch einreden lassen. Aber nicht den ganzen Tag, da würde ich heute auch auf die Barrikaden gehen.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

le0nii
Senior Member



1433 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  09:21:43 Uhr  Profil anzeigen Sende le0nii eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Also unsere können so oft wie möglich raus. Wir haben ihnen grosse Traktorpneus auf den Weiden und füttern sie draussen.
Aber wir lassen sie nur so 4 Stunden draussen, da sie sehr gerne wieder in ihre „Huschis“ gehen ;-)

Trotzdem bewegen sie sich draussrn mehr und spielen auch oft :)

Ich finds schon wichtig, dass sie zu dieser Zeit draussen mit Heu gefüttert werden. Auch find ichs wichtig, dass sie ein paar Stunden raus können.

Mein Gold klimpert nicht.. Es glänzt in der Sonne und wiehert.

Ein Vollblüter galoppiert mit seiner Lunge, hält durch mit seinem Herzen und siegt mit seinem Charakter.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

WS
Moderator



12421 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  09:55:18 Uhr  Profil anzeigen Sende WS eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
lara1960, Leimental, Birseck, grenznahes F ist eh ganz schwierig. NW-CH hat einfach die grösste Pferdedichte, darum heisst es hier „friss oder stirb“. Es gibt ein paar vereinzelte tolle Ställe, die wirklich aufs Pferdewohl achten, aber die haben ellenlange Wartelisten. Ansonsten musst du definitiv deinen Radius erweitern und einen längeren Weg in Kauf nehmen. Hab ich z.B. auch gemacht, und das war die richtige Entscheidung, wenn ich mir mein Pony so anschaue..

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955, deutscher Physiker und Nobelpreisträger

 !!! Achtung Spoiler !!! 

  



Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Jolly-Jumper
Advanced Member



7388 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  13:55:28 Uhr  Profil anzeigen Sende Jolly-Jumper eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Fribipower2003

Zitat:
Original erstellt von: Jolly-Jumper



In der freien Wildbahn verhungern auch viele Pferde im Winter. SO artgerecht möchte ich meine Pferde eigentlich nicht halten.

Kein Wasser finde ich ganz übel. Vor allem im Winter ist Wasser ganz wichtig. Unsere saufen jetzt mehr, als im Sommer. Ein paar Stunden auf der Weide "aussperren" ohne was würde ich mir noch einreden lassen. Aber nicht den ganzen Tag, da würde ich heute auch auf die Barrikaden gehen.




Ich muss immer wieder schmunzeln, wenn ich so lese, was Mensch da rein interpretiert. Wenn Pferde halbwild leben, dann gibt es Wasser zu bestimmten Zeiten am Tag, wenn die Pferde zur Wasserstelle gehen. Tiere in Afrika, machen das trotz Hitze nicht anders.

Das Wasserbecken meines Pferdes friert momentan bei den Minustemperaturen zu - ist gar nicht anders möglich. Ein Holzstück drin, verhindert das Schlimmste - vom Eis befreit Mensch das Ganze am Morgen und am Abend. Im Offenstall das Tränkebecken ist grösser, so dass das Wasser dort bis jetzt nie ganz eingefroren ist tagsüber.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



23417 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  14:05:57 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich brauchs auch nicht derart artgerecht. Für mich stimmt es überhaupt nicht, in unsern Breitengraden das Pferd über 4 Stunden ohne Wasser zu halten.

Ein Mensch kann auch überleben mit einmal etwas zu Trinken am Tag. So go for it. Ich brauch das nicht.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Melody5
Senior Member



1205 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  14:52:48 Uhr  Profil anzeigen Sende Melody5 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Kein Wasser auf der Weide finde ich auch ein absolutes no-go.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

liberty
Junior Member



255 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  15:33:36 Uhr  Profil anzeigen Sende liberty eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Jolly-Jumper



Doch es ist definitiv anders möglich. Man kaufe einen winterfesten zB. mit Kerzen beheizbaren Kübel. Kostet halt etwas... Geht nicht, gibt's nur selten. In der Regel ist es Geiz und Bequemlichkeit des Stallbetreibers oder der verantwortlichen Person.
Und wenn man sich nur mal die Mühe macht, die Pferde über eine gewisse Zeitspanne zu beobachten, man staune, was sich machen, wenn sie wählen könnten...
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Jolly-Jumper
Advanced Member



7388 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  16:21:20 Uhr  Profil anzeigen Sende Jolly-Jumper eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: liberty

Zitat:
Original erstellt von: Jolly-Jumper



Doch es ist definitiv anders möglich. Man kaufe einen winterfesten zB. mit Kerzen beheizbaren Kübel. Kostet halt etwas... Geht nicht, gibt's nur selten. In der Regel ist es Geiz und Bequemlichkeit des Stallbetreibers oder der verantwortlichen Person.
Und wenn man sich nur mal die Mühe macht, die Pferde über eine gewisse Zeitspanne zu beobachten, man staune, was sich machen, wenn sie wählen könnten...


Kerzen in einem Stall, der zu 100% aus Holz besteht - tolle Idee. Ich staune, wie hier vorverurteilt wird gegenüber Stallbesitzern. Und ja, wir haben eine absolut tolle Stallbesi. Und wenn man lesen kann, dann handelt es sich um die paar absolut wenigen Hardcore-Nächte und Tage mit dem absoluten Frost. Ich finde ich immer wieder unglaublich, wie Pensionäre Stallbesitzer wegen solcher wenigen Tage im Jahr aufs Übelste traktieren mit ihren Anforderungen. Und immer wieder auch nett zu sehen, wie sich die kleinen Gutmenschlein des Forums aufspielen...

Meine Stute war für diese Zeit komplett in ihrer Box eingesperrt - damit uns die Tränken nicht einfieren bei ihr im Stall. Da hat kein einziger von uns Pensionären Terror gemacht. Die Stallbesis tun an anderen Tagen im Jahr auch genug für uns.

Für die - im Flachland des Zürcher Oberlandes - paar wenige Tage kann man auch mal Kompromisse eingehen. Und - oh Wunder - mein Pönelchen und meine Stute haben das wunderbar überlebt.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

liberty
Junior Member



255 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  16:51:01 Uhr  Profil anzeigen Sende liberty eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Jolly-Jumper



Es ist ein Aussenkübel, da er im Erdreich befestigt werden muss und die Kerzen haben keinen Kontakt zum Holz. Mir sind die Grundsätze der Brandverhütung durchaus bekannt... Einsperren in der Box wegen der Leitungen käme bei mir nicht in Frage. Bin kein Gutmensch aber bei gewissen Dingen mache ich keine Kompromisse mehr und fahre deshalb auch gerne etwas weiter für einen Stall, der den Anforderungen meiner Pferde entspricht und die sind nicht so hoch...

@Lusi: Ev. hast du doch recht...
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

noita
Advanced Member



2940 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  17:00:53 Uhr  Profil anzeigen Sende noita eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: liberty

Zitat:
Original erstellt von: Jolly-Jumper



Es ist ein Aussenkübel, da er im Erdreich befestigt werden muss und die Kerzen haben keinen Kontakt zum Holz. Mir sind die Grundsätze der Brandverhütung durchaus bekannt... Einsperren in der Box wegen der Leitungen käme bei mir nicht in Frage. Bin kein Gutmensch aber bei gewissen Dingen mache ich keine Kompromisse mehr und fahre deshalb auch gerne etwas weiter für einen Stall, der den Anforderungen meiner Pferde entspricht und die sind nicht so hoch...

@Lusi: Ev. hast du doch recht...



Hmhmhm und es ging doch um den Außenbereich? Also kein Wasser auf der Weide?

1-2 Std ohne Wasser OK aber länger würde auch nicht gut finden. Stehen sie fest auf der Weide können dann nicht in den Stall?
Ich kenne es das die Weide am Stall ist und dann offen gelassen und sie gehen dann zum Stall zum trinken.

Ich mag unrecht haben und Du magst recht haben; und wenn wir uns bemühen,
dann können wir zusammen vielleicht der Wahrheit etwas näher kommen.
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Übrigens...: "Es kommt nicht darauf an, wer regiert, solange man die Regierung ohne Blutvergießen loswerden kann."
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Svalur
Advanced Member



2618 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  17:34:11 Uhr  Profil anzeigen Sende Svalur eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wenn ich hier so lese, hab ich das Gefühl, Eure Pferde müssen ca alle 2 Std. Wasser saufen.
Meine ziehen es im Winter vor, wenn Schnee liegt, davon zu fressen und danach den Leckstein zu konsultieren. Wasser ist genügend vorhanden. Und es hält und hält und hält.
Ich bin überzeugt, wenn die Pferde nicht grad volle Pulle geritten werden, ist es nicht schlimm, wenn auf der Weide grad kein Wasser ist.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

noita
Advanced Member



2940 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  18:06:21 Uhr  Profil anzeigen Sende noita eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:

Wenn ich hier so lese, hab ich das Gefühl, Eure Pferde müssen ca alle 2 Std. Wasser saufen.

Das hat keiner so geschrieben. Und klar können die auch länger ohne Wasser...nur mal ehrlich, muss man das mitmachen? Wer zahlt bestimmt was läuft. Wenn ich nichts finde OK, dann muss man Kompromisse machen.
Und warum kann man nicht Wasser auf der Weide anbieten? So viel mehr Aufwand ist das doch auch nicht? Kommt drauf an wie der Stall so ist.

Ich mag unrecht haben und Du magst recht haben; und wenn wir uns bemühen,
dann können wir zusammen vielleicht der Wahrheit etwas näher kommen.
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Übrigens...: "Es kommt nicht darauf an, wer regiert, solange man die Regierung ohne Blutvergießen loswerden kann."
(Karl Popper, 1902 – 1994)
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



23417 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  18:08:54 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Mein Pferd soll mindestens innert 4 Stunden Wasser saufen können. Wenn das andern egal ist, ist mir das auch egal, aber für mein Pferd ist das schlicht einfach mindestens so zu handhaben.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

smmey
Junior Member



234 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  18:14:51 Uhr  Profil anzeigen Sende smmey eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Svalur, meine haben jetzt während dieser kalten Tage auch viel weniger getrunken als sonst. Da mir im Stall die Tränken eingefroren sind, habe ich Eimer (10 l) in den Boxen aufgehängt und morgens waren alle noch halbvoll.Ebenfalls die Tränken draussen, die ich mehrmals pro Tag mit heissem Wasser aufgetaut habe,wurden nicht so rege benutzt.

Ich hab meine auch schon 3 oder 4 Stunden auf der Weide gelassen ohne Wasser,und wenn sie dann in den Offenstall zurückkommen ist es so, dass sie erst mal rumstehen und dösen und irgendwann dann einmal saufen gehen, der Durst wird dann ja wohl nicht gar so arg sein.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Svalur
Advanced Member



2618 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  18:56:06 Uhr  Profil anzeigen Sende Svalur eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: smmey

Svalur, meine haben jetzt während dieser kalten Tage auch viel weniger getrunken als sonst. Da mir im Stall die Tränken eingefroren sind, habe ich Eimer (10 l) in den Boxen aufgehängt und morgens waren alle noch halbvoll.Ebenfalls die Tränken draussen, die ich mehrmals pro Tag mit heissem Wasser aufgetaut habe,wurden nicht so rege benutzt.

Ich hab meine auch schon 3 oder 4 Stunden auf der Weide gelassen ohne Wasser,und wenn sie dann in den Offenstall zurückkommen ist es so, dass sie erst mal rumstehen und dösen und irgendwann dann einmal saufen gehen, der Durst wird dann ja wohl nicht gar so arg sein.



Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

liberty
Junior Member



255 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  20:21:10 Uhr  Profil anzeigen Sende liberty eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Svalur

Zitat:
Original erstellt von: smmey

Svalur, meine haben jetzt während dieser kalten Tage auch viel weniger getrunken als sonst. Da mir im Stall die Tränken eingefroren sind, habe ich Eimer (10 l) in den Boxen aufgehängt und morgens waren alle noch halbvoll.Ebenfalls die Tränken draussen, die ich mehrmals pro Tag mit heissem Wasser aufgetaut habe,wurden nicht so rege benutzt.

Ich hab meine auch schon 3 oder 4 Stunden auf der Weide gelassen ohne Wasser,und wenn sie dann in den Offenstall zurückkommen ist es so, dass sie erst mal rumstehen und dösen und irgendwann dann einmal saufen gehen, der Durst wird dann ja wohl nicht gar so arg sein.






Wir reden von ganztägigem Weidegang... Dies wäre bei mir so ab 6 Stunden
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

WS
Moderator



12421 Beiträge

Erstellt  am: 04.03.2018 :  10:40:20 Uhr  Profil anzeigen Sende WS eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Wie wärs mit vielleicht mal selber einen Eimer heisses Wasser auf die Weide zu schleppen und/oder das Eis aufzubrechen und rauszunehmen? Meine Güte, es sind eben in der Regel nur ein paar wenige Tage. Da kann man dem SB doch mal ein bisschen unter die Arme greifen. Es geht ja um unsere Tiere.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955, deutscher Physiker und Nobelpreisträger

 !!! Achtung Spoiler !!! 

  



Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

knusperkeks
Average Member



820 Beiträge

Erstellt  am: 04.03.2018 :  10:59:07 Uhr  Profil anzeigen Sende knusperkeks eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: WS

Wie wärs mit vielleicht mal selber einen Eimer heisses Wasser auf die Weide zu schleppen und/oder das Eis aufzubrechen und rauszunehmen? Meine Güte, es sind eben in der Regel nur ein paar wenige Tage. Da kann man dem SB doch mal ein bisschen unter die Arme greifen. Es geht ja um unsere Tiere.


Das ist nicht möglich, weil genau diese Besitzer bei solch scheiss Wetter nicht in den Stall kommen, schliesslich bezahlen sie ja dafür, dass die Pferde jeden Tag raus kommen.
-Meine Erfahrung & Grund weshalb ich keine Pensionäre mehr habe.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Lusi
Advanced Member



23417 Beiträge

Erstellt  am: 04.03.2018 :  12:21:09 Uhr  Profil anzeigen Sende Lusi eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: WS

Wie wärs mit vielleicht mal selber einen Eimer heisses Wasser auf die Weide zu schleppen und/oder das Eis aufzubrechen und rauszunehmen? Meine Güte, es sind eben in der Regel nur ein paar wenige Tage. Da kann man dem SB doch mal ein bisschen unter die Arme greifen. Es geht ja um unsere Tiere.


Ich zahl keine Vollpension und steh dann zwei Monate (letzten Winter) lang 7 Tage die Woche mittags auf der Matte, um mein Pferd in Bürokleidern von der Matschweide zu holen, zu füttern und tränken. Wenn du das geil findest, bitte. Dann mach ich, wenn ich das suuuper finde, wieder auf Selbstversorger, ist günstiger. Mein Pferd geht wegen der Grundversorgung in Pension, nicht wegen Schischizeugs.

Ich greif sicher keinem SB unter die Arme bei der Grundversorgung. Man hat etwas ausgemacht, den Preis dafür bezahlt, und dann soll man es auch bekommen.

Zudem geben die meisten ihr Pferd in Pension, weil sie tatsächlich noch einer Arbeit nachgehen.

Bearbeitet von: Lusi am: 04.03.2018 12:24:02 Uhr
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
Zurück
  1  2  3  4
 
Vorwärts
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,31 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000