www.deine-hufschmiedin.ch
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Gesundheit
 Bronchitis
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

sarushka
New Member




55 Beiträge

Erstellt am: 21.10.2019 :  11:33:21 Uhr  Profil anzeigen Sende sarushka eine private Nachricht  Antwort mit Zitat
Hallo zusammem

Wer hat Erfahrung mit immerwiederkehrender Bronchitis?
Mein Wallach (14) leidet seit Jahren also seit ich ihn habe jeden Herbst und Frühling an aktuter Bronchitis.. Die Lunge hört man jedoch das ganze Jahr wenn der TA sie abhört. Auch bei erhöhter Belastung im Sommer also nach dem Training immer beidseitiger Nüsternausfluss (weiss). Ich habe jedes Jahr zu Beginn des Fellwechsels angefangen etwas prophylaktisch zu geben was jedoch kein Erfolg hatte. Vom TA ebenfalls keine hilfreichen Ratschläge.. Habe vor kurzem von Boxenhaltung in den Aktivstall gewechselt. Hat sonst noch jemand Erfahrung was die Lunge betrifft? Danke schonmal :)
Diesen Beitrag melden

souhaila
New Member



82 Beiträge

Erstellt  am: 21.10.2019 :  12:11:34 Uhr  Profil anzeigen  Besuche souhaila's Homepage Sende souhaila eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Seit Jahren jedes Jahr im Frühling und Herbst und auch im Sommer nicht sauber klingt allerdings mehr als chronisch! Und ich würde fast meinen Kopf drauf verwetten, dass das Ganze nach so langer Zeit eine deutliche allergische Komponente hat.
Drum würde ich vor allem die Fütterung anpassen. Sprich nasses oder bedampftes Heu oder Heulage und auch sonst so staubfrei wie möglich (Einstreu, Fegen, staubige Hallen ...).
Daneben gibt es viele Medikamente oder Kräuter, die therapeutisch oder prophylaktisch helfen könnten, man könnte auch inhalieren, er sollte regelmässig angemessen bewegt werden und und und. Aber so ganz ohne Diagnose werde ich mich da nicht aus dem Fenster lehnen, was jetzt passend sein könnte
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Diala
Advanced Member



2523 Beiträge

Erstellt  am: 21.10.2019 :  12:43:14 Uhr  Profil anzeigen Sende Diala eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: souhaila

Seit Jahren jedes Jahr im Frühling und Herbst und auch im Sommer nicht sauber klingt allerdings mehr als chronisch! Und ich würde fast meinen Kopf drauf verwetten, dass das Ganze nach so langer Zeit eine deutliche allergische Komponente hat.
Drum würde ich vor allem die Fütterung anpassen. Sprich nasses oder bedampftes Heu oder Heulage und auch sonst so staubfrei wie möglich (Einstreu, Fegen, staubige Hallen ...).
Daneben gibt es viele Medikamente oder Kräuter, die therapeutisch oder prophylaktisch helfen könnten, man könnte auch inhalieren, er sollte regelmässig angemessen bewegt werden und und und. Aber so ganz ohne Diagnose werde ich mich da nicht aus dem Fenster lehnen, was jetzt passend sein könnte

alles absolut richtig.
@sarushka: Chemie unterdrückt nur eine Weile die Symptome; bei solch chronischem Husten/COB wirken nur Haltungsoptimierung und Kräuter nachhaltig bessernd. Fellwechsel ist immer eine Zeit, wo das Immunsystem stark belastet ist - also auch das in die Behandlung mit einbeziehen und stärken (bzw. ausgleichen, wegen der allergischen Komponente).
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

breath_of_the_wild
Starting Member



7 Beiträge

Erstellt  am: 21.10.2019 :  13:00:08 Uhr  Profil anzeigen Sende breath_of_the_wild eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Klingt eher chronisch als akut. Falls du Facebook hast les dich mal in der Gruppe "Atemwegs erkrankte Pferde" ein. Da gibt es sehr wertvolle Tipps.

An dieser Stelle möchte ich gerne auch werbung machen für www.Pferdecrack.ch
Nach ca. 1 1/2 Jahren hat sie mein Pferd fast komplett symptomfrei bekommen.

Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Mikado
Average Member



829 Beiträge

Erstellt  am: 21.10.2019 :  20:23:15 Uhr  Profil anzeigen Sende Mikado eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Oft sind Pneumokokken(oder wie man das schreibt) der Auslöser. Das Pferd einer Kollegin hustete immer wieder. Sie hat ihn auf Typ ihrer Homöopathin darauf testen lassen und man würde fündig. Einmal dagegen mit dem richtigen Antibiotika behandelt,hat er nie mehr gehustet.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

calimero
Senior Member



1045 Beiträge

Erstellt  am: 22.10.2019 :  23:06:13 Uhr  Profil anzeigen Sende calimero eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
unsere jetzt bereits 30 jährige Stute bekam vor ca. 6 Jahren die Diagnose chron. Bronchitis/ COB
damals bekam sie Kortison da sie nur noch oberflächlich atmen konnte. nach einer Hufrehe sagte uns der Tierarzt er könne nichts mehr machen betr. Medikamenten. Wir sollen das Heu benetzen und hoffen dass es besser wird.
Ich ging dann zu einem Homöopathen und habe einen Spagyrik-Spray für sie mischen lassen. seitdem atmet sie wieder einwandfrei und frisst normales Heu und ist jetzt bereits so alt geworden...….
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Contrex
Junior Member



407 Beiträge

Erstellt  am: 28.10.2019 :  11:24:15 Uhr  Profil anzeigen Sende Contrex eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Ich hatte zuerst zu viel Geld für Mittelchen ausgegeben, die nur vorübergehend was nützte. Nach absetzten der Medis, fing der Husten wieder an.
Nach einer Bronchoskopie (oder wie man dem auch immer sagt)wurde Schleim in den Atemwege gefunden und Probe genommen. Der Schleim wurde im Labor untersucht.

Mein Pferd ist auf Gräser und Milben allergisch. Jedoch fängt die Husterei im Januar an. Den Winter durch kein Mucks.

Die letzten zwei Jahre hatte ich Frühling bis Herbst täglich inhaliert, was ihr sehr gut getan hat. Dieses Jahr geht es ohne inhalieren und durch mehr Bewegung läuft der Schleim von selbst, sie hustet nicht und ist topfit.

Inhalieren würde deinem Wallach bestimmt helfen und wenn du noch keine "Bronchoskopie" gemacht hast, diese auch.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite

Fribipower2003
Average Member



657 Beiträge

Erstellt  am: 01.11.2019 :  10:22:15 Uhr  Profil anzeigen Sende Fribipower2003 eine Private Nachricht  Antwort mit Zitat
Meiner hatte viele Jahre immer während des Fellwechsels einen bösen Husten. Der TA meinte damals er sei Allergiker. Vermutlich einige Pollen und Stroh. Wurde aber nie genau abgeklärt. Eine Zeitlang hustete er dann auch, sobald er auf Stroh stand.

Dann konnten meine Pferde an einer 2jährigen Studie über Bioresonanz und Radionik teilnehmen. Dabei wurde ein Mittel ausgetestet. Hiess damals Respiran und konnte bei Marstall bezogen werden. Das hat er 2x als Kur bekommen und wurde zusätzlich mit Bioresonanz behandelt. Seither hatte er nie mehr Husten. Er steht heute sogar wieder auf Stroh.


Nicht jeder muss mich mögen. Es reicht, wenn es die Richtigen tun.
Diesen Beitrag melden Zum Anfang der Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,22 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000