https://www.farmersplace.ch
Reitkalender Forum
Forum ohne Frames | Reitkalender | Forum Startseite | Profil | Registrieren | Neue Beiträge | Aktuelle Umfragen | Mitglieder | Private Nachrichten | Suchen | FAQ
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Pferdige Foren
 Einsteigerfragen
 Hufschuh bei Eisenverlust

Hinweis: Du musst dich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um dich zu registrieren, klicken hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügen Bild einfügen Bilder speichern Video einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Missbilligen [V] Frage [?]

Weitere
Smilies anzeigen

Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
   

Ü B E R S I C H T    
gina 5 Erstellt am: 12.02.2017 : 22:10:43 Uhr
Mein Pferd trägt Eisen und ich möchte mir einen Hufschuh zulegen, um bei einem allfälligen Eisenverlust den Huf zu schonen, bis ich im Schritt an einen Ort gelange, wo ich das Eisen wieder aufnageln kann. Der Einsatz des Hufschuhs wäre also sehr selten, trotzdem soll er gut sein und das Pferd nicht stören.

Da ich keine Erfahrungen mit Hufschuhen habe Frage an euch. Was benutzt ihr so für Marken für diesen Zweck? Ich denke, die/der eine oder andere Distanz- oder Wanderreiter(in) wird auch einen Hufschuh mitführen.

Es geht mir nur um diese Frage und nicht um Vor- und Nachteile von Barhuf und verschiedenen Beschlägen und auch nicht um die Frage, weshalb sich ein Pferd ein Eisen abzieht und auch nicht um Hufqualität.

Danke euch jetzt schon für Empfehlungen.


D I E    11   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
giro Erstellt am: 24.02.2017 : 10:54:28 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: Jasmin

Zitat:
Original erstellt von: Hakon
Ja, wenn es den Old Mac noch gäbe...


In wenigen Tagen bei Hoofgroove wieder erhältlich.. Der Old Mac



Und sonst darfst du dich gerne melden. Ich biete Hufschuhberatungen an und geb meine Schuhe auch zum testen www.hufschuhberatung.ch

Lg Jasmin






Habe heute morgen grade welche bestellt.
Jasmin Erstellt am: 15.02.2017 : 19:37:00 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: Hakon
Ja, wenn es den Old Mac noch gäbe...


In wenigen Tagen bei Hoofgroove wieder erhältlich.. Der Old Mac



Und sonst darfst du dich gerne melden. Ich biete Hufschuhberatungen an und geb meine Schuhe auch zum testen www.hufschuhberatung.ch

Lg Jasmin

gina 5 Erstellt am: 13.02.2017 : 20:01:21 Uhr
Herzlichen Dank für eure Beiträge und Tipps! Da bekomme ich doch schon einen recht guten Eindruck, worauf zu achten ist. Ich werde auch noch meinen Schmied fragen.

Danke auch für die Markenempfehlungen.



Svalur Erstellt am: 13.02.2017 : 17:51:07 Uhr
Der Hufschuh sollte eigentlich gewichtsmässig etwa im Rahmen des Hufeisens sein. Wenn möglich sollte der beschuhte Huf auch nicht höher als der Eisen-Huf sein. Denn es fallen selten beide Eisen zur gleichen Zeit ab.

Aber, wenn Du für einen guten Beschlag besorgt bist, dh. einige Tage vor einem grösseren Ritt beschlägst, dann wirst Du den Schuh sehr höchst selten gebrauchen.
Zu meiner aktivsten Reitzeit, viele DR, viele Tagesritte, viele Wanderritte, hab ich grad 1x ein Eisen verloren, im Sumpf.
Lusi Erstellt am: 13.02.2017 : 11:56:24 Uhr
Der Easyboot ist kompakt und leicht am Sattel zu befestigen, ich würde auch als Erstes den probieren, oder den Renegade.

Der Mac ist schwer, ich find den Neuen zwar toll, aber er ist auch sehr voluminös.

Der Swisshorseboot braucht gute Anpassung, oft auch Angewöhnung wegen der Ballen, der fällt weg.

Der All TErrain drehte bei meinen Pferden, der Ultimate, wie beschrieben, ist nicht für barhufunerprobte Pferde.

Es gibt noch mehr Modelle, klar, das sind aber die, dies noch gibt, und die ich aus persönlicher Erfahrung kenne.

Hakon Erstellt am: 13.02.2017 : 11:41:21 Uhr
Ja, wenn es den Old Mac noch gäbe... Der New Mac ist leider nicht zu vergleichen mit dem Old Mac. Trail würde ich nicht unbedingt empfehlen. Und der New Trail ist sehr "gschtabig"Wenn er nicht top passt, dreht er leicht, besonders bei eher runden Hufen.

Equine Fusion All Terrain soll sehr gut sein. Aber wie bereits von anderen erwähnt wurde, Du musst es ausprobieren.

Eine Freundin von mir ist ganz begeistert von den Cavallo Trekking (breit und schmal!)

Die Klettmodelle sind für Notlösungen schon am einfachsten zu händeln und eher anpassungsfähig.

Ich würde Dir empfehlen, die Hufe einmal zu messen, wenn der Schmied da ist. Am besten vor und nach dem Ausschneiden. Wenn Du Glück hast findest Du einen Schuh, der an Vorder- und Hinterhufe passt. Bei einigen Modellen gibt es linke und rechte Schuhe, bei anderen spielt es keine Rolle.

Schau doch einmal auf der Bitsnboots-Seite. Du kannst ja auf einen Schmiedetermin zwei drei Modelle zum Testen bestellen, wenn Du die Grösse ungefähr weisst.
noita Erstellt am: 13.02.2017 : 11:03:15 Uhr
Wieviel km, wie ist der Boden? Abreibend? Asphalt? Doch so viel, das es Schutz braucht?
Nach frischem Schmied sicher gut, da sonst viel Abrieb ist. Kurz vorm Schmied evtl gar nicht notwendig...

Dann geritten oder geführt?
Da Du immer mit Eisen bist, nicht unbedingt Schuh erfahren, Pferd auch nicht Schuhe gewohnt ist und nur ein Huf einen Schuh hat (eigentlich immer 2 Schuhe, vorne oder hinten) wäre führen evtl gut.
Du brauchst was einfaches günstiges etwas anpassbares. Die mit Klett sind leichter anzupassen wie mit Plastik und Draht Easyboots, Renegades....
Evtl wäre der Easyboot Trail was. Nur, wenn Du Eisen hast, wie willst Du die anpassen? Mal kurze Zeit ohne Eisen und gucken?
Was ginge abmessen nach Schmied, breite länge. Und weil Du nicht gut dannach messen kannst (sind dann Eisen drauf...) mein Tipp von allen Hufen Fotos für Dich. Foto frontal, Seitlich wenn es Steht und den Fuss belasstet, nicht zu dicht. Nimm was mit was mit um zu markieren welcher Huf. Kreide auf Huf zB Du wirst sonst irte beim sortieren... oder wo Du was im Bild hinlegst mit Fotografierst. Ist dann einfacher.
Du musst das machen, zwischen dem Beschlag, wenn Schmied vorbereitet...da ist Stress, wenn Besi Fotos macht. Die haben ja oft keine Zeit....
Guck mal
Easyboot Trail (Preis und Quali sehr gut für d
Dein Zweck), Oldmacs, evtl Equine Jogger, es ginge Renegades, aber kommt drauf an ob Du die Möglichkeit hast, vom Draht her einmal anzupassen. Ab Werk könnte passen, oder eben nicht ganz und bei Eisenverlust ist anpassen nicht lustig, wenn man nicht weiss wie.
Und es gibt ja noch neuere evtl so was?

Sonst evtl doch 4 Schuhe und die Möglichkeit, wenn Du mal nicht arbeitest Eisenpause. Und dann hast Du Schuhe ertwas besser angepasst...(Ferien geplant, Pferd evtl nur Weide und wenig Abrieb...)

Ich an Deiner Stelle würde Trail Backcountry, oldmac, jogger angucken.
Aber kommt halt auf den Huf an auch die Hufform und Gangbild sind wichtig. Dazu Trachten da oder eingerollte und Zwanghufe?...
Ebony Erstellt am: 13.02.2017 : 08:43:58 Uhr
Habe den Easyboot genommen für diese Fälle beim Pony und von früher hatte ich noch die Swisshoresboots oder so. Würde aber eher die Easyboots nehmen heute.
Lusi Erstellt am: 13.02.2017 : 08:05:57 Uhr
Den Ultimate kann man gar nicht einstellen. Absolut nicht. Der hat auch eine sehr dünne Sohle, ist bei empfindlichen Pferden nicht zu empfehlen. Er hat auch kaum Grip, je nach Gelände kann das zusätzlich problematisch werden.
katharina1 Erstellt am: 13.02.2017 : 07:32:30 Uhr
Hi, das geht gut... habe einen Wanderritt gemacht, mein Pferd hat sich al 1.Tag ein Eisen abgetreten.. das lief eine Woche so... ging gut über Stock und Stein.
Leider ist es so dass sie ja die Eisen nicht immer gleich verlieren. Mal hängt es noch dran, mal ist s weg und die Nägel sind noch im Huf. Ausserdem sind die Hufe kleiner, wenn frisch ausgeschnitten/beschlagen als kurz vor dem Neubeschlag. Daher wäre ein "flexibler" Hufschuh und eine Zange mitzuführen.
Ich habe auf meinem Barhufer die Renegades... in den 3 möglichen Grössen 2. normal, kurz, w... da auch Hufschuhe beim Endurance kaputt gehen können habe ich einen dabei, den ich im Nortfall auf alle Füsse drauf krieg.
Du müsstest mal bei deinem Hufschmied fragen, falls der Hufschuhahnung hat oder mal einen Termin mit Probeschuhen (bits n boots ?.) koordinieren, wenn die Eisen weg sind. Hufschuhe müssen einigermassen passen, sonst drehen sie, reiben oder du verlierst sie schnell wieder.
Mein Wanderreitpferd hatte einen Easyboot mit dem Clip dran. Der Ultimate Jogging Schuh sieht ein wenig einstellbar aus... Renegades kannst du mit den Kabeln und dem Klett ebenfalls ein wenig anpassen...
Lusi Erstellt am: 13.02.2017 : 07:15:59 Uhr
Du brauchst mit ziemlicher Sicherheit je einen Schuh für vorne und einen für hinten, weil die Hufe hinten fast ausnahmslos kleiner sind als die vorne.
Viele Pferde laufen allerdings hinten problemlos barhuf.

Welchen Schuh das kann dir niemand sagen, du musst testen. Es hat nichts damit zu tun ob du Wanderritte machst oder nicht, dem einen Pferd passt dieser dem andern jener Schuh.


Reitkalender Forum © Reitkalender Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0,27 Sek. erstellt. Snitz Forums 2000